Frankreich-
Hund.net

Sie planen einen Urlaub mit Hund in Südfrankreich? Hier erwarten Sie viele hundefreundliche Ferienhäuser und Ferienwohnungen in Südfrankreich, in beliebten Orten wie z.B. Cannes, Nizza, Port Camargue, Saint-Aygulf, Saint-Cyprien-Plage und Sainte-Maxime. Alle Objekte mit Bestpreis-Garantie! Finden Sie jetzt Ihr Traum-Ferienhaus:

Hundeurlaub Südfrankreich
Ferienhaus buchen
Urlaubsregionen
Kundenservice
Reise-Informationen

Urlaub mit Hund in Südfrankreich

Le Midi, oder auch Südfrankreich, ist Jahr für Jahr Ziel von Hundebesitzern. Geografisch gesehen gehören zu Südfrankreich die touristisch bedeutenden Gebiete Rhones- Alpes, die Provence, die Cote d'Azur, die Midi Pyrenées und Aquitaine. Selbst die im Mittelmeer liegende Insel Korsika wird dazu gezählt. 
 
Dorf Eze in Südfrankreich
Südfrankreich - Dorf Eze
© davidevison - Fotolia.com
Die Mischung aus reizvollen Wanderwegen inmitten traumhafter Natur, beeindruckenden Stränden und lohnenswerten Ausflugszielen macht das Reiseziel Südfrankreich für Hundebesitzer so interessant.
Für Urlauber mit Hund stehen die Hafenstadt Marseille, die Städte Nizza, Cannes, Avignon, Grenoble, Mountpellier und Toulon sowie die Kulturstädte Bordeaux und Carcasonne besonders hoch im Kurs. Bei Stadtrundgängen erfährt man viel über die Geschichte Südfrankreichs und kann die Sehenswürdigkeiten erkunden.
 
Die Strände an den Küsten von Südfrankreich sind sehr reizvoll. Viele scheinen schier endlos lang zu sein und sind in den meisten Fällen sehr breit. Die feinsandigen Strände gehen sanft abfallend ins Meer über. Die meisten Strände sind jedoch in der Hauptsaison nicht für Hunde erlaubt. Abseits der großen, touristischen Strände gibt es jedoch kleine Buchten, die man zum Teil nur über Feldwege erreichen kann. Hier sind Hunde willkommen und dürfen ohne Leine toben, Sonnenbaden oder schwimmen. In der Nebensaison ist das „Hunde verboten – Schild“ an den meisten Stränden verschwunden. Ähnlich wird es übrigens auch mit den Campingplätzen gehandhabt.
 
Beliebte Hundestrände befinden in Portiragnes Plage und in der Nähe von Narbonne Plage. Sollte ein Strandabschnitt mit dem Hinweis „Hunde verboten“ existieren, betrifft das in den meisten Fällen die Monate Juli/ August oder sehr belebte Strandabschnitte, an denen sich generell viele Menschen aufhalten. Im Zweifelsfall fragt man am besten im Informationsbüro des jeweiligen Ortes nach.
 
Viele Hundebesitzer bevorzugen die Unterbringung in einem Ferienhaus. Angebote dafür gibt es in Hülle und Fülle. Die meisten Häuser besitzen einen großen Garten, so dass der vierbeinige Freund genügend Auslauf hat.
 
Routenplaner und Karte von Südfrankreich


 

 

© * Foto oben:
Hafeneinfahrt der Stadt Le Grau du Roi, Wolfgang H., Wikimedia Commons [CC-BY-SA-3.0]