Frankreich-
Hund.net

Sie planen einen Urlaub mit Hund in der Normandie? Hier erwarten Sie viele hundefreundliche Ferienhäuser und Ferienwohnungen in der Normandie, in beliebten Orten wie z.B. Agon-Coutainville, Denneville, Houlgate, Saint-Germain-sur-Ay und Villers-sur-Mer. Sämtliche Objekte mit Bestpreis-Garantie! Finden Sie jetzt Ihr Traum-Ferienhaus:

Ferien  mit Hund in der Normandie
Ferienhaus buchen
Urlaubsregionen
Kundenservice
Reise-Informationen

Urlaub mit Hund in der Normandie

Felsen von Eretrat
Etretat - Felsen © mvPhoto - Fotolia.com

Die Normandie im Norden Frankreichs ist von Touristen noch nicht so übervölkert wie der Süden. Es ist sehr warm in den Sommermonaten, aber dennoch für Mensch und Tier erträglich, da die Luftfeuchtigkeit geringer als im Süden ist. Vom Meer her weht beständig eine frische Brise, welche die Temperaturen angenehm ertragen lässt.

Die Normandie wartet mit ungezählten Sehenswürdigkeiten, historischen Städten und Ereignissen darauf, von Urlaubern erkundet zu werden. Auch Urlauber mit Hund oder sogar mehreren Hunden, sind hier gern gesehen und werden an den langen Stränden, an denen man nicht oft anderen Menschen begegnet, ihre Freude haben.
 
Besonders erwähnenswert ist Saint-Lô d'Orville. Das kleine Seebad hat seinen Namen von einem berühmten Flieger geerbt. Südlich von Le Havre bezaubert es durch seinen natürlichen Charme und kann zum Lieblingsort für Urlauber werden, die Ruhe und Erholung suchen. Der kilometerlange feine Sandstrand, eingerahmt von Dünen, lädt zu ausgedehnten Spaziergängen ein.
 
Die Stadt wurde im Jahr 1944 zu fast 95 % durch alliierte Bomber zerstört, allerdings nach einigen Diskussionen an gleicher Stelle wieder aufgebaut. Ebenso wie das Haras national de Saint-Lô. Das Nationalgestüt wurde 1806 von Napoleon Bonaparte gestiftet. Nach der Zerstörung wurde es nach Plänen aus dem 19. Jahrhundert wieder aufgebaut.
 
Die Cotentin Halbinsel bezaubert durch den Anblick der von grünen Hecken eingerahmten Felder, interessanten Moorlandschaften und durch die malerische Küste. Aus diesem Grund wird die Halbinsel auch gern das ''Kleine Irland'' genannt. Die oft menschenleeren weißen Sandstrände laden den Urlauber mit seinem Vierbeiner zu langen Spaziergängen ein.
Die Halbinsel mit ihrer vielfältigen Landschaft ist ideal zum Wandern, Reiten, Fischen oder Radfahren. Naturliebhaber werden die umwerfenden Panoramen bestaunen in dieser zum großen Teil unberührten Landschaft.
 
Die Westküste bietet unzählige Stichstraßen, um zum Meer zu gelangen und der Urlauber hat somit die Gelegenheit die malerischen Strände zu erkunden.
 
Routenplaner und Karte der Normandie


 

 

© * Foto oben: Felsiger Strand in Normandie, Frankreich, Demid | Dreamstime.com