Frankreich-
Hund.net

Ihr Urlaub mit Hund in Frankreich - erfahren Sie hier mehr über Land, Leute und Hunde in Frankreich. Sie suchen noch eine schöne Unterkunft in Frankreich? Dann testen Sie gleich unsere große Datenbank, in der Sie Tausende hundefreundliche Ferienhäuser und Ferienwohnungen in den schönsten Regionen Frankreichs finden:

Ferienhaus buchen
Urlaubsregionen
Kundenservice
Reise-Informationen

Populäre französische Hunderassen

Briard

Briard © Arwyn | Dreamstime.com

Frankreich ist Paris, Eifelturm, Rotwein und Meer. So denken viele Menschen, die in diesem schönen Land bereits einmal Urlaub gemacht haben. Die Erinnerung schweift zurück an das Elsass, mit dem hervorragenden Essen, an die Cote d'Azur mit den herrlichen Stränden, an Paris mit dem Louvre und der Monalisa. Doch Frankreich ist mehr. Frankreich ist die Wiege einiger großartiger Hunderassen, die bis heute eine herausragende Bedeutung für die Hundewelt haben.

Berger de Brie – Briard

Eine weitere Hunderasse französischer Herkunft ist der Berger de Brie – kurz auch Briard genannt. Wie sein Name schon ahnen lässt, gehört auch der Briard zur Familie der Schäferhunde. Er ist aus einer Kreuzung der französischen Hunderassen „Barbet“ und „Berger de Picardie“ (Picard), der weiter oben schon beschrieben wurde, hervorgegangen. Der Barbet gilt übrigens als Urahn des heutigen Pudels) und hat die Wasserfreudigkeit des Briard mit in die „Ehe“ gebracht.

Im 18. Jahrhundert taucht erstmals der „Chien de berger de Brie“ in der französischen Literatur auf. Seine Bestimmung war es, Schafherden zu hüten und zu beschützen. So achtete man bei der Zucht auf Eigenschaften wie Temperament, Wachsamkeit und Schutztrieb.

Sein Körperbau unterstützt diese Aufgabe hervorragend. Mit bis zu 70 cm Größe und 30-35 kg Körpergewicht ist er ideal ausgestattet. Es gibt den Briard mit braunem, grauen oder schwarzen langem Fell.

Berger de Picardie

Die Heimat des Berger de Picardie – kurz genannt – ist im Nordwesten Frankreichs. Er gehört zur Familie der weit verbreiteten Schäferhunde: Deutscher Schäferhund, Belgischer Schäferhund, Schweizer Schäferhund. Angeblich reichen seine Vorfahren bis in die Zeit der Kelten ins 9. Jahrhundert.
Im 20. Jahrhundert geriet der Picard in Vergessenheit, was die Qualität der Züchtung sehr beeinträchtigte. Erst in jüngerer Zeit haben sich auf den Berger de Picardie einige Hundezüchter spezialisiert und anerkannte Zuchterfolge erreicht.

Der Bestimmung nach ist diese Rasse ein Hund zum Schafe Hüten (franz. Berger – Hirte), also ein Schäferhund. Sei Körperbau mit bis zu 65 cm Schulterhöhe macht ihn dafür besonders geeignet. Sein Gewicht mit bis zu 30 kg bietet genügend Kraftreserven für eine ausdauernde Tätigkeit. Sein Fell lässt auf die Wettergegebenheit seiner Herkunftsregion in Frankreich schließen. Ein dichtes,  meist graues mit weißen Strähnen meliertes bzw. dunkel gestromtes, mittellanges und wetterfestes Fell.
Sein Charakter ist mit „eigenwillig“ gut zu umschreiben. Trotzdem ist es mit etwas Geduld ohne weiteres möglich, diesen Hund zu einem treuen und gehorsamen Begleithund zu erziehen.

Bichon frisé

Hund Bichon Frise
Bichon A Poil Frise
© Waldemar Dabrowski | Dreamstime.com

Zwar von französischer Herkunft, aber doch mit ganz anderer Bestimmung ist der „Bichon frisé.“ In erster Linie ist dieser kleine Franzose kein Arbeits- sondern ein Gesellschaftshund. Angeblich gehen seine Vorfahren bis zu den alten Ägyptern zurück. Durch die Jahrhunderte war diese Rasse als Begleit- und Spielhunde der Adeligen und Fürsten in Gebrauch. In Deutschland ist der Bichon erst Mitte des 20. Jahrhunderts gezüchtet worden.

Er wird meist 25 - 30 cm groß und ist mit einem Körpergewicht zwischen 5 und 7 kg zu den Leichtgewichten zu zählen. Das Fell ist rein weiß und kann bis zu 10 cm lang werden. Es hat die typischen  Korkenzieherlocken.

Sie möchten mehr über die französischen Hunderassen erfahren?

Dann empfehlen wir Ihnen als interessante Reiseliteratur ein fundiertes Buch über den Briard,  Bichon frisé oder andere interessante Hunderatgeber von www.hundefreunde24.de.



© * Foto oben: Spürhundwelpe, Foto-front | Dreamstime.com